"The Pickman Case" ab sofort lieferbar

So, nun ist endlich wahr geworden, was niemand je für möglich gehalten hätte: Die Akte Pickman ist nun endlich veröffentlicht. Ein hartes Stück Arbeit liegt hinter mir, und ich hoffe, dass der vorliegende Bildband für das lange Warten entschädigt.

 

Manche Schriftstücke legen einen langen Weg zurück, bevor sie endlich das Licht der Öffentlichkeit erblicken, und gerade die hier behandelten Dokumente mussten, ähnlich wie Pickman selbst, erst aus meinem Kopf einen Weg in die physische Welt finden, wobei ich schattenhafte Verfolgungen und erfundene Hausdurchsuchungen über mich ergehen lassen musste ... nun ja, lassen wir jetzt die Spinnereien und widmen uns den Tatsachen, die ja hoffentlich  von den meisten Interessenten an diesem großen Geheimnis bereits zwischen den Zeilen herausgelesen werden konnten.

Der Bildband "The Pickman Case" behandelt im Found-Footage-Stil das Grundthema einer Kreation des Autors H. P. Lovecraft. In "Pickmans Modell" beschreibt er den Künstler Richard Upton Pickman und seinen Hang zum Schaffen abscheulicher Kunst. In den späten Zwanzigern verschwand der Maler schließlich, wurde aber von Randolph Carter auf seinen astralen Reisen in den Traumlanden ausfindig gemacht. Das ganze Geschehen ist eng verbunden mit Lovecrafts Cthulhu-Mythos, und genau darauf zielen auch die Werke Pickmans ab.

 

Der Bildband setzt an einer Stelle ein, an der die bekannten Geschichten aufhören: Aus einer FBI-Akte geht hervor, dass Pickman in den späten Vierzigern plötzlich wieder auftauchte und sofort in Gewahrsam genommen wurde. In seiner hermetisch verschlossenen Zelle wurde er kurz darauf von einem unbekannten Wesen in Stücke gerissen, womit er das Schicksal des verrückten Arabers Abdul Alhazred teilte, dem Autor des berüchtigten "Necronomicon". Doch die Zeit reichte, um den Standort seines damaligen versteckten Ateliers zu ermitteln, wo die verschollenen Kunstwerke schließlich gefunden wurden.

 

Der 80seitige Band enthält neben dem Kurzreport des FBI auch Informationen über Pickman und den Kult der Großen Alten, Zitate alter Meister, einzelne Seiten aus dem Necronomicon (Entwürfe bereits unter "Das Necronomicon-Projekt" zu finden) und natürlich die farbigen Bildwerke. Ich hoffe, dass Fans von Cthulhu & Co. damit auf ihre Kosten kommen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0