21 - Der Gefangene von Burg Drudenfels

(c) 2015 J. Mertens

 

BoD-Short (eBook)

enthalten in: "Weitere Psychotische Episoden"

 

€ 0,99

 

Beziehbar über die meisten großen Internetportale (siehe weiter unten).



Zwei Jahre sitzt Jeronimus Frantz schon im Kerker des Freiherrn von Drudenfels, der ihm die Geheimnisse seiner magischen Unsterblichkeit zu entlocken gedenkt. Nach einem Angriff der Kreuzritter fängt er an, sich aus dem Verlies freizubuddeln. Doch das Durchgraben bis zu einem sicheren Ort dauert viele Jahre. Er bemerkt nicht, dass ihn die lange Zeit unter der Erde allmählich in etwas Abscheuliches verwandelt ...




Die Augen des abgemagerten Mannes folgten interessiert der Ratte, die sich neugierig in dem kreisrunden Raum bewegte. Mal wühlte sie in dem aus Stroh und Dreck bestehenden Bodensubstrat, schlich ihm dann wieder um die Beine herum und versuchte zuweilen, durch den schmalen Schlitz an der schweren Holztür zu gelangen, was sie aber ebenso wenig schaffte wie er selbst. Und es war eine deprimierende Feststellung, dass aus diesem Verlies offenbar noch nicht einmal eine Ratte entfliehen konnte, zumindest nicht auf konventionellem Wege.
Jeronimus Frantz leckte sich die Lippen. So hoffnungslos seine Situation auch war, sah er in dem Tier eine willkommene Abwechslung, was seine Ernährung betraf. Von seinen Aufsehern bekam er neben einem Krug abgestandenen Dreckwassers einmal täglich eine Schüssel voller undefinierbarer Pampe, die nicht nur aussah wie Erbrochenes, sondern auch so schmeckte. Diese Ratte hingegen versprach ihm dagegen eine herzhafte Portion Frischfleisch. Leider war das verdammte Tier ziemlich schnell und wendig, und es verkroch sich blitzartig wieder in seinem schmalen Loch in der Wand, sobald er es zu fangen versuchte. Doch früher oder später würde es ihm gelingen. [ ... ]


Diese Story spukte mir schon lange im Kopf herum, und es ist bislang meine erste, die im Mittelalter spielt. Neben dem eigentlichen Horroraspekt verarbeitet sie auch alchemistische Weisheiten, die aber hier ins völlige Gegenteil verdreht werden - schließlich kehrt nach Jahren der unterirdischen Buddelei nicht etwa eine edle Gestalt ans Tageslicht zurück.