10 - Die Stunde des Phaeton

(c) 1997 J. Mertens

 

BoD-Short (eBook)

enthalten in: "Psychotische Episoden"

 

€ 0,49

 

Beziehbar über die meisten großen Internetportale (siehe weiter unten).



Drogenrausch, Ritual oder Séance? In dem engen Raum lauert etwas in der Finsternis, Blut tropft auf den Fußboden. Eine unheimliche Präsenz wird zur Bedrohung. Oder ist es schlichtweg der Wahnsinn, der in der Einsamkeit um sich greift? Ein surreal-verstörender Trip ins Unbegreifliche ...




Dunkelheit herrschte, als es begann. Ein seltsam mulmiges Gefühl machte sich in der Magengegend breit, als ich mittels eines Streichholzes die klobige weiße Kerze anzündete. Der schwache Lichtschein, den sie ausströmte, ließ nur mäßig die Konturen der Wasserschale erkennen, die sich neben der Kerze auf dem Tisch befand. Besonnen und voller Ehrfurcht nahm ich Platz auf dem Holzstuhl. Stille war der einzige akustische Eindruck, den ich wahrzunehmen vermochte. Sanft und rhythmisch wogte die kleine Flamme im Wind meines Atems. Die Uhr schlug zur vollen Stunde. Was folgen sollte, war nicht aufzuhalten. Es hatte sich bereits Tage zuvor angekündigt, als das Kratzen hinter der Wand stärker wurde, und ich erwartete das Ereignis mit gemischten Gefühlen. Es würde sich zeigen, ob die Götter Recht behielten. [ ... ]


"Die Stunde des Phaeton" ist eine sehr eigenwillige Kürzestgeschichte. Ob man überhaupt von einer Geschichte im Sinne des Wortes sprechen kann, sei dahingestellt. Der Leser wird mit einer alptraumhaften Handlung konfrontiert und verstört zurückgelassen. Auslöser für diese unheimliche Vision war ein Crackrausch, dem ich Mitte der 90er eher ungewollt anheimfiel - Inneres wurde nach außen gekehrt, und die beschriebenen Ereignisse kommen dem von mir durchlebten Rausch recht nahe.