6 - Mahlgut

(c) 1993 J. Mertens

 

BoD-Short (eBook)

enthalten in: "Psychotische Episoden"

 

€ 0,99

 

Beziehbar über die meisten großen Internetportale (siehe weiter unten).



Gary Piper verliert während der Nachtschicht an einer Kunststoffmühle bei einem mysteriösen Unfall beide Arme. Während seine Vorgesetzten dem Schichtführer die Schuld zuschieben, erfährt dieser von Pipers Psychiater Dr. Lee Stockwell eine haarsträubende Geschichte. Offenbar hat sich ein Killer in der Firma eingenistet, was sich durch weitere tödliche Unfälle zu bewahrheiten scheint ...




Streng genommen kam Mitch zwar noch rechtzeitig, dennoch konnte er den unglücklichen Kerl nicht mehr vollständig retten. Eine gewaltige Blutfontäne spritzte bereits aus dem Trichter, und Fleisch- und Knochenfetzen sausten wie Bombensplitter durch den Raum. Schreie aus Schmerz und Todesangst hallten blechern aus der Öffnung, roter Schleim peitschte in hohem Bogen unter der Kellerdecke hinweg in Mitchs Gesicht und auf seinen Arbeitsoverall. Ohne Zeit dafür zu verschwenden, seinen Mageninhalt, der ihm bereits im Halse stand, auf den kalten Betonboden zu ergießen, rannte er auf das Szenario zu, packte den armen Teufel an den Füßen und zog ihn, so fest er nur konnte, aus dem rasant rotierenden Messer, das ihn bereits bis tief in die Schultern in seinen Fängen hatte. Mit einem grotesken Knirschen gab der zerbrechliche Körper nach und fiel ihm in die Arme. [ ... ]


Im Jahre 1992 begann ich eine langjährige Tätigkeit als Kunststoffspritzer. In dem Betrieb wurden die Angüsse mit einer sehr betagten Kunststoffmühle zu neuem Granulat verarbeitet. Die Maschine stand in einem schmutzigen, verstaubten Keller, und es war eben diese Szenerie, die mir den Anstoß zu dieser Geschichte verschaffte. Während ich stupide über Stunden hinweg den Einfülltrichter bestückte, entstand in mir mehr und mehr die Vorstellung eines menschlichen Körpers in den unentrinnbaren Fängen der scharfen rotierenden Messer. Noch am selben Tag begann ich mit der Kurzgeschichte "Mahlgut", die im Sommer 1993 während eines Urlaubs auf Teneriffa fertiggestellt wurde. Dass für diese Story ein starker Magen vonnöten ist, bedarf wohl keiner längeren Ausführung.