18 - Schizus

(c) 2015 J. Mertens

 

BoD-Short (eBook)

enthalten in: "Weitere Psychotische Episoden"

 

€ 0,99

 

Beziehbar über die meisten großen Internetportale (siehe weiter unten).



Willard Caine wird sich darüber bewusst, dass er viele Menschen aus seiner Umgebung schlichtweg halluziniert. Als sich herausstellt, dass auch seine eigene Frau zu diesen Phantomen gehört, rät der Psychiater Dr. Stockwell ihm zu einer Therapie in einer geschlossenen Anstalt. Doch eine bisher verschüttete sadistische Ader bringt Willard auf die Idee, seinen Trieben nachzugeben. So macht er sich daran, die Exteriorisationen seiner kranken Psyche zu foltern ...




»Lassen Sie uns zuerst einen kurzen Vergleich Ihrer persönlichen Daten vornehmen«, meinte Dr. Stockwell mit Blick auf die Akte auf seinem Schreibtisch. »Ihr Name ist Willard Caine, 52 Jahre alt, verheirateter Büroangestellter, wohnhaft hier in Washington?«
»Alles richtig«, antwortete der untersetzte, pausbäckige Mann, wobei er nickte, um seine Antwort zu unterstreichen.
»Gut, Mr. Caine«, setzte der Psychiater an, »Sie sind eigentlich Patient von Dr. Hastings, der mir auch die Akte zukommen ließ. Sie wollen aufgrund seiner Diagnose eine zweite Meinung hören, kann man das so sagen?«
»Ja, das stimmt«, antwortete Willard auffallend schnell. »Ich möchte auf keinen Fall in die Geschlossene!«
»Ich kann mir vorstellen, dass das im ersten Moment für Sie etwas schaurig klingt«, gab Dr. Stockwell zu. »Sie dürfen aber nicht vergessen, dass es zu Ihrem Besten wäre. Stellen Sie sich eine solche Einrichtung bitte nicht so vor, wie Hollywood sie immer gern darstellt. Es geht nicht um die Unterbringung in einer Gummizelle oder etwas in der Art. Es ist nichts weiter als ein Aufenthalt in einem Sanatorium, und das Ganze natürlich nur mit Ihrer Einwilligung.«
»Ja, das sagte Dr. Hastings auch«, erklärte Willard und blickte zu seiner Frau Sarah hinüber, die ihn als Beistand zu dem Termin begleitet hatte und auf dem Stuhl neben ihm saß. »Trotzdem möchte ich erst eine zweite Meinung hören. Vielleicht lässt sich das alles ja irgendwie anders regeln.«
»Ich möchte ehrlich zu Ihnen sein, Mr. Caine«, meinte der Psychiater. »Dr. Hastings ist einer der angesehensten Psychiater weit und breit, und das zu Recht, wie ich finde. Wenn ich mir Ihre Akte so ansehe, komme ich schon anhand der Angaben zum gleichen Ergebnis und würde auch das Gleiche empfehlen. Wenn ich jetzt ebenfalls tätig würde, wäre das mit mehreren Terminen verbunden. Ich bin in Ihrem Fall aber keineswegs dafür, unnötig Zeit ins Land streichen zu lassen. Ein paar Wochen unter Beobachtung guter Fachleute sollte Ihnen Ihre Gesundheit wert sein.«
Willard atmete tief ein und ließ die Luft zischend durch seine Zähne entweichen. [ ... ]


Seit »Mahlgut« und »Der Schabenkönig« ist diese Short Story wohl das bisher heftigste, was ich je zu Papier gebracht habe. Sie enthält Elemente des Psychothrillers, des Splatters und des Torture Porn, und ich muss mir wirklich eingestehen, dass mir diese Geschichte sogar selbst innere Schmerzen bereitet hat, während ich sie verfasste. Sensiblen Lesern rate ich daher von diesem blutigen Spektakel ab; es ist wirklich eher für eingefleischte Gorefans gedacht.